Das Schöne Dorf auf der Schönen Insel – das ist die ganze Welt für die Menschen in dieser Geschichte. Sie haben keinen Kontakt zur Außenwelt und leben wie vor Jahrhunderten im Rhythmus der Jahreszeiten. Frauen dürfen nicht Lesen und Scheiben lernen, alle Bewohner müssen sich den  strengen, patriarchalen Gesetzen unterordnen, jeder Verstoß gegen die Gesetze und jeder Versuch, die Insel zu verlassen werden hart bestraft. Nur das Findelkind ohne Namen, das Mädchen, das vom Priester aufgenommen wurde, hat keinen Platz in dieser strengen Hierarchie. Sie lehnt sich auf, lernt lesen und kämpft für ihre Freiheit.

Ein Miroloi ist ein Totenlied, in dem ein ganzes Leben besungen wird. Das Mädchen singt es für sich selbst in einer unglaublich packenden Sprache.

Hanser Verlag, 24 Euro