Buchempfehlung: Acht Berge

Buchempfehlung: Acht Berge

Pietro und Bruno verbringen jeden Sommer ihrer Kindheit gemeinsam im Aostatal und erkunden gemeinsam die Bergwelt. Im Herbst kehrt Pietro zurück zu seinem Leben in der Stadt, Bruno bleibt in seinem Dorf in den Bergen.

Und so wird es ihr Leben lang bleiben: Pietro reist in die Welt hinaus, lernt fremde Länder und Menschen kennen, Bruno bleibt zuhause und versucht, sich ein Leben als Bergbauer aufzubauen und eine Familie zu gründen.

Und wer hat am Ende mehr aus seinem Leben gemacht? Das ist die große Frage, um die alles kreist. Pietro, der Erzähler der Geschichte, sieht wohl Brunos Weg als den richtigen an – aber da muß jeder Leser sich seine eigenen Gedanken machen.

Acht Berge von Paolo Cognetti: Ein schönes, stilles Buch für die Winterzeit. DVA, 20,00 €

Buchempfehlung: Die Geschichte der Bienen

Buchempfehlung: Die Geschichte der Bienen

Eins der eindrucksvollsten Bücher der letzten Zeit ist für mich “Die Geschichte der Bienen” von Maja Lunde. Drei Leben in drei Epochen vom 19.Jahrhundert bis in die nahe Zukunft verwebt die Autorin zu einer mitreißenden Geschichte, die einen sehr betroffen, aber doch nicht ganz ohne Hoffnung zurückläßt.
Man sieht jedes Bienchen danach mit ganz anderen Augen…

Buchempfehlung: Der Kompass

Buchempfehlung: Der Kompass

Franz Ritter, ein Wiener Musikwissenschaflter, liegt im Bett und findet keinen Schlaf. Er verzehrt sich nach Sarah,seiner großen Liebe  und erinnert sich an all die wunderbaren Orte, die er mit ihr besucht hat: Damskus, Aleppo, Palmyra, Bagdad – Orte, die für uns heute eher Kriegsschauplätze sind. Wehmütig folgen wir ihm auf seinen Reisen in die Vergangenheit und beginnen zu verstehen, warum der Orient auf die Menschen im Westen zu allen Zeiten so eine ungeheure Faszination ausgeübt hat.

Mathias Enard, Der Kompass; Hanser Verlag, 430 Seiten; 25,00 €

X